Die Geschichte eines beliebten Pasta-Gerichts

 

Vor ungefähr 25 Jahren saß ich mit einigen meiner italienischen Freunde zusammen und wir unterhielten uns – wie sollte es anders sein – über das Essen.

Die Geschmäcker sind verschieden, das wissen wir alle und so kamen wir in unserer Diskussion zurück auf ein traditionelles, italienisches Nudelgericht:

Spaghetti aglio e olio
(Spaghetti mit Knoblauch und Öl)

Ein bisschen wenig einfallsreich dies meinen Freunden zu kochen, dachte ich.

Riccardo war sich sicher, auf keinen Fall möchte er Fleisch mit Pasta. „Und es darf nicht so schwer sein!“ warf Giacomo ins Gespräch ein, woraufhin wir alle zustimmten.

Meeresfrüchte – das wäre auf jeden Fall eine Idee, aber einfach nur ein Meeresfrüchtesalat?

Nein, das dürfe es nicht sein… Mit dem Gedanken an Spaghetti, Knoblauch, Öl und Meeresfrüchte machte ich mich auf den Weg in die Küche.

Das war die Geburtsstunde von Spaghetti alla „Don Riccardo“ …

Ich kreierte ein Gericht mit Garnelen und getrockneten Tomaten, fein gewürzt und in bestem Olivenöl und Knoblauch geschwenkt. Meine Freunde waren begeistert und ich wurde immer wieder nach dieser Kreation gefragt wann immer sie mich besuchten.

So kam es, dass ich im Restaurant ebenfalls Freunden Spaghetti alla „Don Riccardo“ anbot und die Geschichte wiederholte sich. Immer wieder kochte ich dieses Gericht auf Nachfrage und nahm es dann letztendlich in die Speisekarte auf.

Haben Sie denn schon probiert?

Ihr,

Antonio